Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Glaubensansichten

Saß ich in meinem Zimmer und sann über die Schriften nach

2. Dezember 2021, 06:53am

Veröffentlicht von Manfred Lobstein

Jagen im eingelappten Bereich
(Wenn ein Tier entwich, ging es einem durch die Lappen)
(Bild: Quelle)

Am dritten Oktober des Jahres neunzehnhundertachtzehn saß ich in meinem Zimmer und sann über die Schriften nach 2 und überdachte das große, sühnende Opfer, das der Sohn Gottes für die Erlösung der Welt vollbracht hatte, 3 und die große und wunderbare Liebe, die der Vater und der Sohn dadurch bekundet hatten, dass der Erlöser in die Welt gekommen war, 4 damit durch sein Sühnopfer und durch Gehorsam gegenüber den Grundsätzen des Evangeliums die Menschen errettet werden könnten.“ (Lehre und Bündnisse 138:1-4).

Saß ich in meinem Zimmer und sann über die Schriften nach. Als ich dabei war, den Leseauftrag für diese Woche zu erfüllen, wurde ich am Anfang des Kapitels 138 der Lehre und Bündnisse ein wenig ausgebremst. Warum? Wenn ich Leseaufträge erfülle, geht es mir häufig so, dass ich sie rasch erledigt haben möchte, und deshalb über viele wichtige Dinge hinweg lese, weil ich gerne den gesamten Leseauftrag zügig hinter mich bringen will – ich hab ja noch so viel anderes zu tun.

Ich lerne, der sechste Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, Joseph F. Smith, gibt mir Anstoß, mein Verhalten unbedingt zu verändern, so wie es auch Nephi, der Sohn Lehis, tut: „Denn meine Seele erfreut sich an den Schriften, und mein Herz sinnt über sie nach und schreibt sie nieder zur Belehrung und zum Nutzen meiner Kinder. 16 Siehe, meine Seele erfreut sich an dem, was des Herrn ist; und mein Herz sinnt ständig über das nach, was ich gesehen und gehört habe.“ (2. Nephi 4:15-16). Wie viele kostbare Lehren gehen mir durch meinen Drang fertig werden zu wollen doch `durch die Lappen´! Ich habe zwar den Leseauftrag erfüllt, aber was hat es mir geholfen? Habe ich verstanden, was der Herr mir sagen will? Habe ich die Schriften auf mich bezogen und mich gefragt, wie ich das Beschriebene in meinem Leben nutzbringend anwenden kann (1. Nephi 19:23)? Mal gelingt es mir mehr, mal weniger gut. Ich bin immer noch dabei mich bei meinem Drang fertig werden zu wollen zu zügeln. Gelingt es mir weniger, `werden meinem Verständnis auch die Augen weniger geöffnet´ (Lehre und Bündnisse 138:11)! Siehe auch gerne „The Role of Pondering in Our Spiritual Study“ (Video allerdings englisch).

Wie gehst du an die Leseaufträge heran?

findechristus.org

Kommentiere diesen Post