Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Glaubensansichten

Nachdem sie eine so große Erkenntnis verwerfen, mein Sohn, müssen sie bald zugrunde gehen

11. September 2021, 04:54am

Veröffentlicht von Manfred Lobstein

(Bild: Quelle; Text eingefügt)

Mormon beendet diesen Brief an seinen Sohn folgendermaßen: „Und nachdem sie eine so große Erkenntnis verwerfen, mein Sohn, müssen sie bald zugrunde gehen, sodass sich die Prophezeiungen erfüllen, die von den Propheten ausgesprochen worden sind, und ebenso die Worte unseres Erretters selbst. 30 Lebe wohl, mein Sohn, bis ich dir schreibe oder dich wieder treffe. Amen.“ (Moroni 8:29-30).

Nachdem sie eine so große Erkenntnis verwerfen, mein Sohn, müssen sie bald zugrunde gehen. Mormon schreibt nun am Ende seines Briefes seinem Sohn, dass dieses Zugrundegehen sowohl durch Propheten als auch durch den Herrn selber kundgetan wurde. Beispielhaft sei hier die Prophezeiung Nephis, des Sohnes Helamans, angeführt, der von einer Missionsreise aus dem Land im Norden nach Zarahemla zurückkam und nun sein Volk warnte, dass Gott es in seinem Zorn heimsuchen und es völlig zerstören würde, wenn es von seiner Schlechtigkeit nicht umkehren würde (Helaman 7:27-29).

So fühle auch ich mich durch alle Propheten gewarnt, auf meine Gedanken, Worte und Taten achtzuhaben, die Gebote des Herrn zu halten, und im Glauben an ihn bis zu meinem letzten Atemzug festzuhalten, um nicht zugrunde gehen zu müssen (Mosia 4:30). Ich lerne, wenn ich die Evangeliumswahrheiten kennengelernt habe, ich ungeachtet schlechter Umstände nach Christus ausschauen muss, um nicht zugrunde zu gehen, um vor Vernichtung, sowohl körperlicher, als auch geistiger Vernichtung, behütet zu sein (2. Nephi 26:8).

Wie schützt du dich vor dem `Zugrundegehen´?

Kommentiere diesen Post