Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Glaubensansichten

Sie waren die Ursache für die Vernichtung dieses Volkes

20. Januar 2021, 06:06am

Veröffentlicht von Manfred Lobstein

Die letzte Schlacht der Jarediten; nur noch Koriantumr überlebt
(Bild: Quelle)

Moroni, der ja diese Zusammenfassung der Schriften Ethers gemacht hat (Ether 1:1-2), teilt uns mit: „Und nun schreibe ich, Moroni, nicht die Art ihrer Eide und Verbindungen nieder, denn es ist mir kundgetan worden, dass sie unter allem Volk vorhanden sind, und sie sind unter den Lamaniten vorhanden. 21  Und sie waren die Ursache für die Vernichtung dieses Volkes, von dem ich jetzt spreche, und auch für die Vernichtung des Volkes Nephi.“ (Ether 8:20-21).

Sie waren die Ursache für die Vernichtung dieses Volkes. Propheten, die vom Herrn beauftragt in das Land der Jarediten kamen, sagten diese Vernichtung vorher, für den Fall, dass das Volk nicht von seinem Übeltun umkehren würde (Ether 11:1).

Uns wird hier, wie auch an anderer Stelle später bei den Nephiten (Helaman 6:28,40), mitgeteilt, dass `geheime Verbindungen´ die Ursache für die Vernichtung der beiden Völker waren. In einer letzten Schlacht um Leben und Tod versammelten ihre Anführer Schiz und Koriantumr ihre Anhänger. Es müssen fürchterliche Kämpfe stattgefunden haben. Koriantumr versuchte noch den endgültigen Untergang zu verhindern und schrieb vergebens zwei entsprechende Briefe an den gegnerischen Anführer Schitz (Ether 15:4,18). So ging die Schlacht weiter, bis vom Volk der Jarediten nur noch Koriantumr überlebte (Ether 15:29-30). Und er wurde von den Nachfahren Muleks (Helaman 6:10) in Zarahemla gefunden (Omni 1:20-21). Die Antriebsfeder hierfür waren die `geheimen Verbindungen´ (Ether 14:8). Ich lerne, dass es mich zu Vernichtung führen würde, wenn ich mich geheimen Bündnissen anschließen würde.

Welche Einstellung hast du in Sachen Geheimbund?

Kommentiere diesen Post