Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Glaubensansichten

Niemals habe ich mich einem Menschen, den ich erschaffen habe, gezeigt

31. Oktober 2020, 05:58am

Veröffentlicht von Manfred Lobstein

Jakob ringt mit dem Engel; Gustav Dore, 1865
(Bild: Quelle)

Jesus erklärt Jareds Bruder in einem persönlichen Gespräch, in dem sich beide gegenüberstehen und einander in ihrer jeweiligen Gestalt sehen weiter: „Und niemals habe ich mich einem Menschen, den ich erschaffen habe, gezeigt, denn niemals hat ein Mensch so an mich geglaubt wie du. Siehst du, dass du als mein eigenes Abbild erschaffen bist? Ja, selbst alle Menschen sind am Anfang als mein eigenes Abbild erschaffen worden.“ (Ether 3:15).

Niemals habe ich mich einem Menschen, den ich erschaffen habe, gezeigt. In vielen Stellen der heiligen Schriften wird diese Aussage bestätigt, aber es wird auch bestätigt, dass der Herr sich unter bestimmten Bedingungen Menschen gezeigt hat.

Schriftstellen die aufzeigen, dass Gott sich nie einem Menschen zeigte:

  • 2. Mose 3:6: Mose verhüllte sein Gesicht, weil er fürchtete Gott anzuschauen
  • 2. Mose 33:20: Kein Mensch kann Gott sehen und am Leben bleiben
  • Johannes 1:18: Niemand hat Gott je gesehen

Schriftstellen, die aufzeigen, dass Gott bestimmten Menschen erschien:

  • Lehre und Bündnisse 107:54: Als Adam seinen Nachkommen einen letzten Segen erteilte
  • Köstliche Perle Mose 1:2: Mose konnte auf einem überaus hohen Berg Gott von Angesicht zu Angesicht sehen, aber nur, weil seine Herrlichkeit auf ihm war
  • 1. Mose 32:31: Nachdem Jakob mit einem Mann kämpfte und dieser ihn in Israel umbenannte, sagt er, dass er Gott von Angesicht zu Angesicht gesehen habe und noch am Leben sei
  • 2. Mose 33:11: Der Herr gab dem Mose von Angesicht zu Angesicht Belehrung und Anweisung für sein Volk, das er aus ägyptischer Gefangenschaft geführt hatte

Wie verhält es sich nun mit der Aussage, dass sich Gott niemals einem Menschen gezeigt hat, wo er es doch getan hat? Ich erkläre mir das so, dass er sich nie einem Menschen zeigte, der keinen festen Glauben an ihn hatte und den er nicht für diese Begegnung körperlich und geistig besonders zubereitet hat, weil ein normaler Sterblicher dessen Herrlichkeit hätte nicht standhalten können, ohne zerstört zu werden. Unser irdischer Körper ist nicht für bestimmte überirdische Erscheinungsformen oder Zustände ausgelegt.

Wie verstehst du diese Aussage des Herrn?

Kommentiere diesen Post