Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Glaubensansichten

Und brachten sie ihren Götzengöttern als Opfer dar

4. Juni 2020, 04:39am

Veröffentlicht von Manfred Lobstein

Die Sonnenpyramide in Teotihuacán
(Bild: Quelle)

Was weiter geschah schildert Mormon nun: „Und es begab sich: Die Lamaniten nahmen die Stadt Verwüstung in Besitz, und zwar, weil ihre Anzahl die Anzahl der Nephiten übertraf. 14 Und sie marschierten auch gegen die Stadt Teankum vor und jagten die Einwohner daraus fort und machten viele Gefangene, sowohl Frauen als auch Kinder, und brachten sie ihren Götzengöttern als Opfer dar.“ (Mormon4:13-14).

Und brachten sie ihren Götzengöttern als Opfer dar. Die Vernichtung der Nephiten nimmt ihren Verlauf. Sie hatten volle Kenntnis vom Evangelium von Jesus Christus, haben sich aber wissentlich von ihm und seiner errettenden Macht abgewandt, sind nicht dem Ruf Mormons Umkehr zu üben gefolgt, und haben sich somit selber dem Niedergang geweiht. Überall in der Geschichte treffen wir auf solche Beispiele. Ich denke nur an Mose, der eine sehr lange Zeit seinem Volk im Namen des Herrn Umkehr predigte (1. Petrus 3:20; Köstliche Perle Mose 8:19-24). Das Volk war verstockt und verhöhnte ihn und gab sich damit selber der Zerstörung preis. Wie lernen wir aus der Schrift: „Denn es ist unmöglich, jene, die einmal erleuchtet worden sind, die von der himmlischen Gabe genossen und Anteil am Heiligen Geist empfangen haben, 5 die das gute Wort Gottes und die Kräfte der kommenden Weltzeit gekostet haben, 6 dann aber abgefallen sind, erneut zur Umkehr zu bringen; da sie den Sohn Gottes noch einmal für sich ans Kreuz schlagen und zum Gespött machen.“ (Hebräer 6:4-6).

Der Herr ließ es zu, dass die verstockten Nephiten durch die Lamaniten gezüchtigt wurden, ja bis zu grausamen Götzenopfern. Kürzlich habe ich eine Dokumentation über mesoamerikanische Völker und Städte gesehen. In ihr ging es um eine riesige Stadt in Mesoamerika, wenige Kilometer nordöstlich Mexiko-Stadt. Ihr Name: Teotihuacán (Bedeutung: Wo Menschen Götter wurden), um die 150.000 Einwohner, ca. 200 n. Chr. wurde eine Sonnenpyramide, zweitgrößtes Bauwerk im vorspanischen Mittelamerika, errichtet. Die Herrscher von Teotihuacán führten Kriege, um Menschenopfer darbringen zu können (mehr siehe hier). Schauplatz also die Gegend, in der sich wohl auch die Nephiten und Lamaniten zur selben Zeit aufhielten und sie zu Götzenopfern wurden (siehe auch Mormon 4:15,21). Ich lerne, dass ich mich davor hüten muss, nachdem ich die Wahrheit des Evangeliums von Jesus Christus kennengelernt habe, von diesem Weg des Glaubens und der Bündnisse wissentlich abzuweichen, und mein Herz gegen den Herrn zu verhärten, weil ich dadurch `den Sohn Gottes noch einmal für mich ans Kreuz schlage und zum Gespött mache`. Ich würde mich dadurch auch der Vernichtung preisgeben. Das sei ferne von mir.

Was unternimmst du, um nicht wissentlich gegen deine Bündnisse mit dem Herrn zu verstoßen?

Kommentiere diesen Post